Informationsstrategie für Webseiten

Immer mehr Artikel sind in Blogs und Online-Magazinen publiziert und bleiben – anders als Zeitungsarchive im Web – dauerhaft & kostenfrei verfügbar. Daher suchte ich nach neuen Wegen, meine eigene, alte Informationsstrategie auf ein medienangemessenes Niveau zu heben., und praktiziere dies in folgender Kombination:

Das Add-on ZOTERO für den Firefox-Browser speichert sehr übersichtlich die Links zu Web-Dokumenten, quasi in einer Ordnerstruktur, die meinem Papierarchiv entspricht.
http://www.zotero.org/support/
Das Add-on LineMarker für den Firefox-Browser lässt in Webseiten Textpassagen markieren, wie ich es mit einem Textmarker offline gewohnt bin. Mit der Version 2 wird diese Markierung dauerhaft gespeichert, so dass Artikel, die ich mit ZOTERO archivierte und erneut aufrufe, auch beim erneuten Aufruf meine Markierungen aufweisen.
https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/1931

Leider habe ich noch kein praktikables Tool gefunden, welches zusätzlich Notizen verwaltet und die auch ohne Online-Zugriff verwaltet. Deshalb werden die Notizen – sind sie grundsätzlicher Art – von mir innerhalb der Zotero-Funktionen aufgenommen; gehen die Notizen in konkrete Projektzusammenhänge/-Dokumentationen ein, wird die Webseite ganz oder teilweise in die OneNote-Projektbücher kopiert und dort mit Notizen versehen (um sie später leichter zu Reports zu verarbeiten). Insgesamt schaffe ich so mehr Tempo in der Bearbeitung und letztlich ‚fliegen‘ die Mengen an Informationssplitter nicht mehr am Archiv vorbei.

PS. Was mir noch fehlt: ein Wiedervorlagesystem, welches ältere Informationen zur Wiedervorlage bringt, in einem automatisierten Verfahren Bewertungen aufnimmt und beim Löschen eine zielsichere Unterstützung bietet. Ideen?

Dieser Blogpost wurde als Beitrag am 29.06.2009 in der XING-Gruppe “Intellectual Capital Management (ICM)” eingestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *