Methode zur Dokumentbearbeitung in Gruppen

Ich stelle mir die Situation wie folgt vor: Mehrere Personen haben von dem zu bearbeitenden Text jeweils ein Exemplar in der Hand, zur Hilfe/Orientierung gibt es u.U. eine Projektion an die Wand: Verschiedene Aspekte/Fragestellungen/Kontroversen zum Text wurden in der Vorbereitung auf jeweils einem FlipChart-Bogen vermerkt. Diese Bogen liegen nun auf mehreren Tischen bzw. dem Boden oder an Tafeln FlipChart-Bogen zur Beschriftung aus.

Es werden Kleingruppen von 2-4 Personen gebildet und deren Aufgabe ist es, sich je einen freien Bogen zu suchen und die entsprechende Fragestellung zu bearbeiten. Dafür stehen maximal 3-5 Minuten zur Verfügung, danach werden die Kleingruppen aufgefordert, weiter zu gehen. Da meist mehr Bogen im Raum sind als Kleingruppen, kann auch individueller (= kürzer) gearbeitet werden. Nach einer vorgegebenen Zeit wird das Verfahren ausgesetzt, auch wenn nicht jede Kleingruppe auf jedem Bogen ein Statement hinterlassen hat. Abschließend werden die FlipChart-Bogen der Reihe nach im Plenum ausgewertet.

Zweites Szenario: nur eine bestimmte Passage des Textes wird an die Wand projiziert und keine/r hat einen Ausdruck davon in der Hand; nach einer bestimmten Zeit wechselt die Passage jetzt hat jede Kleingruppe genügend Bogen um der Reihe nach alle Passagen zu bearbeiten; bietet sich an, wenn es weniger Fragestellungen als Kleingruppen gibt. Im Plenum findet eine Ausstellung und Zusammenführung der beschrifteten Bogen statt. Besonderheiten: Man soll, aber man muss nicht zu allem ihren/seinen „Senf“ dazu geben. Wenn ein Aspekt erst später in der Kleingruppe diskutiert wird, darf er jederzeit auf dem entsprechenden Bogen nachgetragen werden. (Gleichzeitig wird zu Stringenz aufgefordert.)

Die Zielsetzung der einzusammelnden Statements sollte auf den Bogen vermerkt werden; wird nach Meinungen, Informationen, Entscheidungsvorlagen, Maßnahmevorschlägen o.ä.m. gefragt? Mit welcher (schriftlichen) Mitarbeit können die Kleingruppen den Arbeitsprozess voran bringen? Dies muss die Moderation vorab ausarbeiten, auch als Hilfe beim Formulieren der Diskussionspunkte/Fragestellungen auf den Bogen. Ich nenne dies die „Sortieranlage“ (scherzhaft) und lasse während der Bearbeitungsphase der „Expertenteams“ keine Stühle zu. Jede/r hat Eddings; schreiben, zeichnen, Anmerkungen (Web-Tipps, Dateiennamen, Formulare, etc.) sind am unteren Rand in kleiner Schrift auch zu vermerken.

Diesen Text können Sie auch komfortabel als PDF-Datei downloaden: Klick!
Dieser Blogpost wurde als Beitrag am 08.07.2008 in der XING-Gruppe „xingKM“ eingestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *